Tagesgeld Vergleich 02/2017 – Jetzt hohe Prämien kassieren!

In heutiger Zeit erfreuen sich Tagesgeldanlagen großer Beliebtheit. Dabei handelt es sich um eine besondere Kapitalanlage, bei der Sie eine Geldanlage für eine unbestimmte Zeit einrichten. Vorteilhaft ist, dass Sie jederzeit über Ihre Einlagen verfügen können. Zu den entscheidendsten Kriterien eines Tagesgeldes ist die tägliche Verfügbarkeit und tägliche Fälligkeit. Genau das Gegenteil stellt eine Festgeldanlage dar. Hier müssen Sie aber einen bestimmten Geldbetrag über eine zuvor festgelegte Zeitdauer fest anlegen. Auf ein Festgeld können Sie innerhalb des Anlagezeitraumes nicht zugreifen. In aller Regel erhalten Sie bei einer Festgeldanlage aber eine höhere Verzinsung. Dennoch entscheiden sich viele Anleger lieber für ein Tagesgeld. Diese flexible Anlageform kann problemlos auch als Ansparplan eingesetzt werden.

 

Aktueller Vergleich – Stand: Februar 2017

Bank
Besonderheiten
Zinsen
Informationen/Bonus
Bank
Testsieger im Februar 2017
Besonderheiten
  • Ausschüttung: vierteljährlich
  • Sicherung: bis € 120 Mio.
  • Zinsgarantie: 12 Monate
  • Zinsen danach: 0,10 % p.a.
Zinsen
1,00 %

bis € 25.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: nein
Produktdetails
[reviewr-bewertungen] Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 1,00 %
Zinsen Gutschrift: vierteljährlich
Einlagensicherung: bis € 120 Mio.
Anlagebetrag: bis € 25.000,-
Zinsgarantie:
12 Monate
Mindesteinlage: keine
Kontoführung: kostenlos
Verfügbarkeit: jederzeit
Sonstige Konditionen:
keine
Kontozugriff: Online-Banking, App
Bewertung
99/100
SEHR GUT

Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: monatlich
  • Sicherung: bis € 100.000
  • fixer Zinssatz
  • hohe Seriösität
Zinsen
0,70 %

bis € 100.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: nein
Produktdetails
[reviewr-bewertungen] Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,70 %
Zinsen Gutschrift: monatlich
Einlagensicherung: bis € 100.000,-
Anlagebetrag: unbegrenzt
Mindesteinlage: keine
Verfügbarkeit: täglich
Kontoführung: kostenfrei
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontozugriff: Online-Banking
Bewertung
97/100
SEHR GUT

Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: 14-tägig
  • Sicherung: bis € 100.000
  • fixer Zinssatz
  • hohe Sicherheit
Zinsen
0,60 %

bis € 100.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: € 1
  • Maximaleinlage: € 100.000
  • Bonus: nein
Produktdetails
[reviewr-bewertungen] Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,60 %
Zinsen Gutschrift: am 1. und 15. des Monats
Einlagensicherung: bis € 100.000,-
Anlagebetrag: bis € 100.000,-
Kontoführung: kostenfrei
Kontoeröffnung: kostenfrei
Mindesteinlage: € 1,00
Verfügbarkeit: alle 14 Tage
Kündigungsfrist: keine
Kontozugriff: Online-Banking
Bewertung
96/100
SEHR GUT

Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: monatlich
  • Sicherung: bis € 618,69 Mio.
  • Zinsgarantie: bis € 100.000
  • Zinsen darüber: 0,15 % p.a.
Zinsen
0,40 %

bis € 100.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: nein
Produktdetails
[reviewr-bewertungen] Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,40 %
Zinsen Gutschrift: monatlich
Einlagensicherung: bis € 618,69 Mio.
Anlagebetrag: bis € 100.000,-
Kontoführung: kostenlos
Verfügbarkeit: täglich
Kontoeröffnung: kostenlos
Sonstige Konditionen: kostenlose Kreditkarte + Partnerkarte für die Kunden
Kontozugriff: Online-Banking
Bewertung
95/100
SEHR GUT

Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: monatlich
  • Sicherung: bis € 858,3 Mio.
  • Zinsgarantie: 4 Monate
  • Zinsen danach: 0,30 % p.a.
Zinsen
1,00 %

bis € 100.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: nein
Produktdetails
[reviewr-bewertungen] Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 1,00 %
Zinsen Gutschrift: monatlich
Einlagensicherung: bis € 858,3 Mio.
Anlagebetrag: unbegrenzt
Kontoführung: kostenfrei
Kontoeröffnung: kostenfrei
Mindesteinlage: keine
Verfügbarkeit: täglich
Kündigungsfrist: keine
Kontozugriff: Online-Banking, Telefon-Banking, LiveChat
Bewertung
93/100
SEHR GUT

Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: monatlich
  • Sicherung: bis € 858,3 Mio.
  • Zinsgarantie: 4 Monate
  • Zinsen danach: 0,30 % p.a.
Zinsen
1,00 %

bis € 100.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: nein
Produktdetails
[reviewr-bewertungen] Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 1,00 %
Zinsen Gutschrift: monatlich
Einlagensicherung: bis € 858,3 Mio.
Anlagebetrag: unbegrenzt
Kontoführung: kostenfrei
Kontoeröffnung: kostenfrei
Mindesteinlage: keine
Verfügbarkeit: täglich
Kündigungsfrist: keine
Kontozugriff: Online-Banking, Mobil-Banking, LiveChat
Bewertung
93/100
SEHR GUT

Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: jährlich
  • Sicherung: bis € 1,04 Mrd.
  • Zinsgarantie: 4 Monate
  • Zinsen danach: 0,35 % p.a.
Zinsen
1,00 %

bis € 100.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: nein
Produktdetails
[reviewr-bewertungen] Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 1,00 %
Zinsen Gutschrift: jährlich
Einlagensicherung: bis € 1,04 Mrd.
Anlagebetrag: bis € 100.000,-
Verfügbarkeit: jederzeit
Kontoführung: kostenlos
Mindesteinlage: keine
Zinsgarantie: 4 Monate
Kontoauszug: einmal jährlich kostenlos
Kontozugriff: Online-Banking, Mobile-Banking
Bewertung
91/100
SEHR GUT

Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: monatlich
  • Sicherung: bis € 100.000
  • Zinsgarantie: 3 Monate
  • Zinsen danach: 0,25 % p.a.
Zinsen
0,30 %

bis € 10.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: € 10.000
  • Bonus: nein
Produktdetails
[reviewr-bewertungen] Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,30 %
Zinsen Gutschrift: monatlich
Einlagensicherung: bis € 100.000,-
Anlagebetrag: bis € 10.000,-
Kontoführung: kostenfrei
Kontoeröffnung: kostenfrei
Mindesteinlage: keine
Verfügbarkeit: täglich
Kündigungsfrist: keine
Kontozugriff: Online-Banking
Bewertung
89/100
GUT

Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: jährlich
  • Sicherung: bis € 250.000
  • fixer Zinssatz
  • hohe Sicherheit
Zinsen
0,25 %

bis € 250.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: € 1
  • Maximaleinlage: € 250.000
  • Bonus: nein
Produktdetails
[reviewr-bewertungen] Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,25 %
Zinsen Gutschrift: jährlich
Einlagensicherung: bis € 100.000,-
Anlagebetrag: bis € 250.000,-
Verfügbarkeit: täglich
Kontoführung: kostenlos
Mindesteinlage: 1,00 €
Kontoeröffnung: kostenlos
Kontenzugriff: Online-Banking, Telefon-Banking, Brief und Fax
Bewertung
88/100
GUT

Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: vierteljährlich
  • Sicherung: bis € 618,69 Mio.
  • Zinsgarantie: bis € 500.000
  • Zinsen darüber: 0,00 % p.a.
Zinsen
0,25 %

bis € 500.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: € 5.000
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: nein
Produktdetails
[reviewr-bewertungen] Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,25 %
Zinsen Gutschrift: vierteljährlich
Einlagensicherung: bis € 618,69 Mio.
Anlagebetrag: bis € 500.000,-
Kontoführung: kostenlos
Mindesteinlage: € 5.000,-
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontoführung: kostenfrei
Verfügbarkeit: täglich
Kontozugriff: Online-Banking, Mobil-Banking
Bewertung
85/100
GUT

Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: jährlich
  • Sicherung: bis € 618,69 Mio.
  • Zinsgarantie: bis € 100.000
  • Zinsen darüber: 0,15 % p.a.
Zinsen
0,30 %

bis € 100.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: nein
Produktdetails
[reviewr-bewertungen] Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,30 %
Zinsen Gutschrift: jährlich
Einlagensicherung: bis € 618,69 Mio.
Anlagebetrag: bis € 50.000,-
Verfügbarkeit: täglich
Mindesteinlage: keine
Kontoführung: kostenlos
EC Karte: kostenlos
Bargeld abheben mit EC-Karte: kostenlos
Kontozugriff: Online-Banking, Mobile-Banking
Bewertung
83/100
GUT

 

Wie kommt man an eine Tagesgeldanlage

Tagesgeldvergleich

In unserem Tagesgeldvergleich möchten wir Ihnen auch zeigen, wo Sie das beste Tagesgeldkonto am besten abschließen können. Tagesgeldkonten werden zwar auch von den örtlichen Bankinstituten angeboten, jedoch können Sie die beste Verzinsung in aller Regel bei den Direktbanken finden. Hierbei handelt es sich um die typischen Internetbanken, die auf einen aufwändigen Verwaltungsapparat verzichten und somit die eingesparten Verwaltungskosten zugunsten ihrer Kunden in eine günstige Verzinsung umlegen. Generell sprechen für ein Tagesgeld die tägliche Verzinsung mit Zinseszinseffekt, eine regelmäßige Zinsausschüttung und natürlich die sofortige Verfügbarkeit. Wir bieten Ihnen einen zuverlässigen Vergleich der bekanntesten Direktbanken. Dabei spielt zwar in erster Linie auch der Zinssatz eine wichtige Rolle, aber es sind auch noch weitere Konditionen zu beachten, die von Bank zu Bank unterschiedlich geregelt sind.

Die beste Direktbank wird es nicht geben

TagesgeldkontoLeider können Sie sich nicht immer auf ein und dieselbe Direktbank als Top-Kandidaten verlassen. Die Zinsen für eine Tagesgeldanlage sind starken Schwankungen unterworfen. Durchaus kann es vorkommen, dass in unserem Tagesgeldvergleich der Erstplatzierte am nächsten Tag auf einen hinteren Platz gerutscht ist. Von daher sollten Sie bei einer Wahl nicht allzu lange warten. Ein besonderer Anreiz für den Abschluss einer Tagesgeldanlage ist der von den Banken eingeräumte Wechselbonus. Nach Abschluss eines Tagesgeldkontos bekommen Sie diesen als sogenanntes Startgeld auf Ihr Tagesgeldkonto gutgeschrieben. Glücklicherweise sind Sie auch nach Abschluss eines Tagesgeldkontos nicht an Ihre Direktbank gebunden. Wegen der sich ständig ändernden Zinskonditionen kann sich die Mühe lohnen, regelmäßig die Bank zu wechseln und die eigenen Finanzen somit immer an die besten Zinskonditionen bei einer anderen Bank anzupassen. Da Sie jederzeit auf Ihr gesamtes Anlagevermögen zugreifen können, sind Sie auch nicht an irgendwelchen Kündigungsfristen gebunden.

Was unterscheidet ein Tagesgeldkonto vom herkömmlichen Girokonto?

Ein Tagesgeldkonto unterscheidet sich von einem Girokonto zunächst dadurch, dass ein Tagesgeld von einer Guthabenverzinsung profitiert. Der wichtigste Unterschied ist jedoch, dass Tagesgeldkonten nicht für den normalen Zahlungsverkehr eingesetzt werden kann. Sie können also nicht über eine Kontokarte bargeldlos im Geschäft bezahlen. Einzahlungen auf ein Tagesgeldkonto erfolgen in aller Regel über einen Dauerauftrag oder eine Einmaleinzahlung. Das angesparte Kapital können Sie sich lediglich über ein Referenzkonto auszahlen lassen. Viele Nutzer geben daher ihr normales Girokonto bei ihrer Bank als Referenzkonto an. Interessant ist, dass das Referenzkonto nicht bei derselben Bank bestehen muss, wo auch das Tagesgeldkonto eingerichtet ist. Darüber hinaus gibt es auch Sonderformen, wie zum Beispiel ein kombiniertes Girokonto mit einer Guthabenverzinsung. So können diese Konten gleichzeitig als Tagesgeldanlage genutzt werden. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass diese Kombilösung leider nur eine geringere Verzinsung verspricht.

Gibt es auch Nachteile für ein Tagesgeld?

Tagesgeldkonto VergleichTagesgelder bieten eine höhere Verzinsung an, als Sie diese beim traditionellen Sparbuch erhalten. Der Zinseszinseffekt wirkt sich besonders deutlich aus. So werden die Zinsgutschriften häufig nicht jährlich, sondern vierteljährlich ausgestellt. Auf die Vorteile der täglichen Verfügbarkeit und somit der flexiblen Anlage sind wir bereits weiter oben eingegangen. Auf die sichere Anlageform kommen wir noch zu sprechen. Es gibt aber auch einige Nachteile, die wir hier nicht unerwähnt lassen sollen. Bei einem Tagesgeld ist eine Guthabenverzinsung über einen längeren Zeitraum nicht planbar. Die Verzinsung kann sich täglich ändern. Erkennbar ist dies auch an den sich regelmäßig wechselnden Testsiegern bei unserem Tagesgeldkonto Vergleich. Grundsätzlich ist das Zinsrisiko aber gut kalkulierbar, da Sie jederzeit das gesamte Kapital zu einer anderen Tagesgeldbank transferieren können. Verständlicherweise ist aber insgesamt der Zinssatz immer niedriger, als zum Beispiel bei einer Festgeldanlage. Wenn Sie also über einen längeren Zeitraum Ihr Geld sicher anlegen möchten und zwischendurch nicht darauf zugreifen müssen, dann sollten Sie sich für eine Festgeldanlage entscheiden. Tatsächlich kann es bei einem Tagesgeld mit einer attraktiven Verzinsung auch vorkommen, dass in der nächsten Woche die Zinsen drastisch gefallen sind. Bei einem Tagesgeld sind Sie immer starken Schwankungen unterworfen. Ein weiterer Nachteil ist die seit 2009 eingeführte Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge. Schließlich möchte der Staat auch von Ihrer Kapitalanlage profitieren. Die Tagesgeld-Bank zieht dabei automatisch 25 % der Abgeltungssteuer zuzüglich Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag ab und führt diesen Betrag an das Finanzamt ab. Kurios ist, dass selbst Anleger mit einem Steuersatz von unter 25 % diese Steuer bezahlen müssen. Bei der nächsten Lohn- und Einkommensteuererklärung können sich die meisten aber diese Steuer wieder zurückholen. Wen die zu erwartenden Zinserträge unter den Freibeträgen liegen, haben Sie sogar die Möglichkeit, bei der Bank eine vom Finanzamt bestätigte Nichtveranlagungsbescheinigung vorzulegen. Dann entfällt die Weiterleitung der Abgeltungssteuer.

Achten Sie unbedingt auf die Konditionen beim Abschluss einer Tagesgeldanlage

Natürlich spielen die attraktive Verzinsung und die flexible Verfügbarkeit eine wichtige Rolle bei der Wahl eines Tagesgeldes. Die besten Ergebnisse erhalten Sie bei den bekannten Direktbanken. Achten Sie jedoch darauf, dass diese Banken dem Einlagensicherungsfond angehören, sodass Ihr Sparguthaben zu 100 % abgesichert ist. Bei der Auswahl einer Tagesgeld-Bank sollten Sie nachfolgende Punkte miteinander vergleichen:

  • Tagesgeldzins
  • Rendite
  • Anlagesumme
  • Zinsgutschrift
  • Bonus
  • Verfügbarkeit
  • Kontoführungsgebühren

Tagesgeld ZinsenDie meisten Banken werden der Reihe nach dem höchsten Tagesgeldzins aufgelistet. Einen aktuellen Tagesgeldzinsen Vergleich finden Sie hier. Achten Sie darauf, ob sich dieser Zinssatz nur an Neukunden richtet oder auch an Bestandskunden. Die Rendite zeigen Ihnen auf, welchen Gewinn Sie über die gesamte Anlagedauer in Tagen erzielen können. Falls die Bank bei einem Neuabschluss noch einen Bonus oder gar eine unterjährige Zinsgutschrift auszahlt, kann die Rendite teilweise sogar über dem Tagesgeldzins liegen. Hier geht es zu unserem Prämienvergleich. Ganz wichtig ist auch die Mindestanlagesumme. Vielfach verlange Banken eine Einmalzahlung, die Sie dann monatlich mit einer bestimmten Summe aufstocken. Bei einer hohen Mindestanlagesumme werden Kleinanleger automatisch ausgeschlossen. Ebenso sollten Sie auf die Maximalanlagesumme achten. Vielfach können Sie auf einem Tagesgeldkonto nicht mehr als 50.000 Euro ansparen. Wer größere Summen sparen möchte, muss ggf. sein Kapital auf mehrere Tagesgeldkonten verteilen. Die Auszahlung einer Zinsgutschrift ist ebenfalls sehr wichtig. Hier stellt sich die Frage, wann die Zinsen dem Sparguthaben gutgeschrieben werden. Möglich ist eine viertel-, halb- oder ganzjährige Auszahlung. Ein besonders wichtiges Auswahlkriterium ist natürlich, ob eine kostenlose Kontoführung angeboten wird. In aller Regel finden Sie diese Möglichkeit bei den Online-Banken. Denken Sie schließlich noch daran, dass mögliche Bonuszahlungen häufig zeitlich begrenzt sind. Die Banken möchten Sie schnell zu einem Abschluss bewegen. Grundsätzlich liegen Sie mit einer Tagesgeldanlage auf der sicheren Seite und können von einer überaus flexiblen und sicheren Anlageform profitieren. Nutzen Sie auch unseren Tagesgeldrechner 2017.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Stimmen, 4,94 von 5)
Loading...