Tagesgeldzinsen Vergleich 10/2020 – Jetzt hohe Zinsen sichern!

Tagesgeldkonten sind in letzter Zeit deutlich beliebter geworden – nicht zuletzt auch deshalb, da diese Kontoform noch immer recht attraktive Zinsen bietet, was in einem klaren Gegensatz zum Girokonto oder Sparbuch steht. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Auswahl an Banken, die Tagesgeldkonten anbieten, immer größer zu werden scheint. Für Verbraucher wird es dadurch schwer, das passende Konto auszuwählen. Wir zeigen Ihnen, was beim Thema Tagesgeld, Zinsen & Co. zu beachten ist.

Die besten Tagesgeldzinsen im Vergleich – Stand: Oktober 2020 –

Infos zu Werbepartner

Bank
Besonderheiten
Zinsen
Informationen/Bonus
Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: monatlich
  • Sicherung: bis € 100.000
  • 6 Monate fixer Zinssatz
  • hohe Seriösität
Zinsen
0,55 %

bis € 500.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: bis zu € 40
Produktdetails
Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a. für Neukunden: 0,55 % garantiert für 6 Monate bis 500.000 €, darüber 0,15 % garantiert für 6 Monate
Zinsen p.a. für Bestandskunden: 0,25 % bis 500.000 €, darüber 0,15 %
Zinsgarantie: 6 Monate, danach variabel
Zinsen Gutschrift: monatlich
Einlagensicherung: bis € 100.000,-
Anlagebetrag: unbegrenzt
Mindesteinlage: keine
Verfügbarkeit: täglich
Kontoführung: kostenfrei
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontozugriff: Online-Banking
Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: monatlich
  • Sicherung: bis € 1.335 Mio.
  • Zinsgarantie: variabel
  • rundum kostenlos
Zinsen
0,05  %

bis € 100.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: nein
Produktdetails
Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,05 % bis 100.000 Euro, 0,01 % ab 100.001 Euro
Zinsen Gutschrift: monatlich
Einlagensicherung: bis € 1.335 Mio.
Anlagebetrag: unbegrenzt
Kontoführung: kostenfrei
Kontoeröffnung: kostenfrei
Mindesteinlage: keine
Verfügbarkeit: täglich
Kündigungsfrist: keine
Kontozugriff: Online-Banking, Telefon-Banking, LiveChat
Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: vierteljährlich
  • Sicherung: bis € 465,6 Mio.
  • variable Verzinsung
  • hohe Sicherheit
Zinsen
0,05 %

bis € 500.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: € 5.000
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: nein
Produktdetails
Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,05 % bis 500.000 Euro, 0,00 % ab 500.000 Euro
Zinsen Gutschrift: vierteljährlich
Einlagensicherung: bis € 465,6 Mio.
Anlagebetrag: bis € 500.000,-
Kontoführung: kostenlos
Mindesteinlage: € 5.000,-
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontoführung: kostenfrei
Verfügbarkeit: täglich
Kontozugriff: Online-Banking, Mobil-Banking
Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: vierteljährlich
  • Sicherung: bis € 120 Mio.
  • Zinsgarantie: variabel
  • hohe Seriösität
Zinsen

0,01 %
bis € 10.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: bis zu € 180
Produktdetails
Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,01 % bis 10.000 Euro
Zinsen Gutschrift: vierteljährlich
Einlagensicherung: bis € 120 Mio.
Anlagebetrag: bis € 100.000,-
Zinsgarantie:
variabel
Mindesteinlage: keine
Kontoführung: kostenlos
Verfügbarkeit: jederzeit
Sonstige Konditionen:
keine
Kontozugriff: Online-Banking, App
Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: monatlich
  • Sicherung: unbegrenzt
  • Zinsgarantie: variabel
  • inklusive Girokonto & Kreditkarte
Zinsen
0,01 %

bis € 100.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: keine
  • Maximaleinlage: keine
  • Bonus: bis zu € 100
Produktdetails
Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,01 % bis 100.000 € für Aktivkunden
Zinsen Gutschrift: monatlich
Einlagensicherung: unbegrenzt
Anlagebetrag: bis € 100.000,-
Kontoführung: kostenlos
Verfügbarkeit: täglich
Kontoeröffnung: kostenlos
Sonstige Konditionen: kostenlose Kreditkarte + Partnerkarte für die Kunden
Kontozugriff: Online-Banking
Bank
Besonderheiten
  • Ausschüttung: 14-tägig
  • Sicherung: bis € 100.000
  • variabler Zinssatz
  • hohe Sicherheit
Zinsen
0,01 %

bis € 100.000

Informationen/Bonus
  • Mindesteinlage: € 1
  • Maximaleinlage: € 100.000
  • Bonus: bis zu € 100
Produktdetails
Kundenbewertungen
Vorteile
Nachteile

Zinsen p.a.: 0,01 %
Zinsen Gutschrift: am 1. und 15. des Monats
Einlagensicherung: bis € 100.000,-
Anlagebetrag: bis € 100.000,-
Kontoführung: kostenfrei
Kontoeröffnung: kostenfrei
Mindesteinlage: € 1,00
Verfügbarkeit: alle 14 Tage
Kündigungsfrist: keine
Kontozugriff: Online-Banking

Das Tagesgeldkonto – welche Vorteile bietet es?

Tagesgeldvergleich

Grundsätzlich zeichnen sich Tagesgeldkonten durch eine hohe Flexibilität aus: Im Gegensatz zum Festgeld, bei dem das Kapital für einen längeren Zeitraum fest angelegt bleiben muss, kann man beim Tagesgeld auch während der Sparphase auf das Geld zugreifen. Viele Banken bieten Tagesgeldkonten inzwischen kostenfrei an, was sie für Verbraucher zu einer beliebten Variante macht, um Kapital anzusparen, auf das man kurzfristig wieder zugreifen möchte. Das bedeutet: Auch, wenn man das Kapital auf dem Konto anlegt, hat man bei Bedarf noch immer die Möglichkeit, etwas davon abzuheben, um Zahlungen oder Anschaffungen zu tätigen. Besitzt man zudem ein Aktiendepot, so kann man das Konto auch dazu nutzen, um finanzielle Reserven “einzulagern”, die man dann bei Bedarf wieder an der Börse investieren könnte.

Die Vorteile von Tagesgeld sind dabei ganz vielfältig. Der größte positive Aspekt ist sicherlich, dass Tagesgeld sofort verfügbar ist: Während man bei einem Sparbuch nur maximal 2.500 Euro auf einmal abheben kann, ist Tagesgeld in seiner vollen Höhe umgehend verfügbar. Weiterhin schätzen viele Anleger, dass es keine Kündigungsfristen beim Tagesgeld gibt: Wer sein Konto nicht mehr benötigt, kann es zu jedem Zeitpunkt sofort kündigen, ohne dafür Gründe nennen zu müssen. Die Bank muss das Kapital dann inklusive angesparter Zinsen unverzüglich auf ein vom Kontoinhaber benanntes Konto, dem Referenzkonto, überweisen.

Die Laufzeit ist beim Tagesgeld grundsätzlich unbegrenzt: Man kann Tagesgeld so lange angelegt lassen, wie man möchte. Je länger das Kapital sich verzinsen kann, desto höher ist natürlich auch der Ertrag.

Gibt es auch Nachteile beim Tagesgeld?

Tagesgeldprämie

Ein Aspekt, über den man sich beim Tagesgeld im Klaren sein sollte, ist, dass der Zinssatz während der Laufzeit variabel ist. Dies bedeutet, dass die Bank das Recht dazu hat, den Zinssatz nach Belieben zu ändern – das kann sich positiv, aber auch negativ für Anleger auswirken. Eine Ankündigung muss dafür nicht erfolgen. Allerdings kommt eine Zinsanpassung nur wenige Male pro Jahr vor. Beim Festgeld ist dies anders: Hier bleibt der Zinssatz über die gesamte Laufzeit gleich und man kann als Anleger somit fest mit seinem Kapital inklusive der Zinsen rechnen. Auch sollte berücksichtigt werden, dass Tagesgeldkonten keine Konten sind, die man als Gehaltskonto oder für Transaktionen nutzen könnte. Hierfür ist ein Referenzkonto erforderlich – dies kann das eigene Girokonto sein – an das man die Summe vorher überweist.

Ein guter Tipp: Weil die Tagesgeldzinsen sich stetig und auch sehr kurzfristig ändern können, ist es besonders zu empfehlen, im Vorfeld einen Tagesgeldzinsen Vergleich durchzuführen – nur so ist es möglich, einen guten Überblick über die aktuelle Lage auf dem Finanzmarkt zu gewinnen.

Gibt es eine Mindesteinlage beim Tagesgeld?

Bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos muss im Vorfeld geklärt werden, ob es eine Mindesteinlagesumme gibt, die von der Bank gefordert wird. Dieses kann man rein theoretisch zwar auch unterschreiten, allerdings gelten dann häufig schlechtere Konditionen, wie beispielsweise eine niedrigere Verzinsung. Auch ist es möglich, dass für die Kontoführung Kosten anfallen, wenn die Mindesteinlagesumme nicht erreicht wird. Dies ist ein wichtiger Aspekt für einen Vergleich: Es gibt nämlich durchaus Banken, bei denen es keine Mindesteinlage gibt. Achten Sie darauf, denn langfristig kann dies vieles einfacher machen.

Worauf ist bei einem Tagesgeld Vergleich zu achten?

Tagesgeldkonto

Der entscheidende Faktor für die Rendite ist natürlich der Zinssatz, den ein Konto bietet. So sollte man auch bei einem Tagesgeldkonto darauf achten, dass die Zinsen einen soliden Ertrag ermöglichen. Achten Sie dennoch bei einem Vergleich von Tagesgeldern darauf, dass ein attraktiver Zinssatz nicht an bestimmte Voraussetzungen gebunden ist, welche man vielleicht gar nicht erfüllen kann. Es kommt zum Beispiel häufig vor, dass ein zunächst attraktiver Zinssatz nur für Neukunden gültig ist und schon nach wenigen Monaten deutlich geringer wird. Halten Sie aus diesem Grund möglichst nach Banken Ausschau, die entweder eine längere Zinsgarantie bieten oder auch einen Zinssatz anbieten, der sowohl für Neukunden als auch für bestehende Kunden gleich ist – so können Sie sicher sein, dass das Niveau sich nicht großartig verändern wird.

Tipp: In keinem Fall haben Sie das beste Tagesgeldkonto gefunden, wenn die Zinsen nicht attraktiv genug für Sie sind! Es ist durchaus sinnvoll, auch bei einem laufenden Konto noch Ausschau nach weiteren Angeboten zu halten – und diese ändern sich heutzutage fast jeden Tag. Wer irgendwann eine Bank findet, die bessere Konditionen und und eine höhere Rendite offeriert, steht einem Wechsel in der Regel nichts im Wege.

Verzinsung und Zinseszins beim Tagesgeld – das sollten Sie wissen

Tagesgeld Bank

Beachten Sie bei einem Vergleich von Tagesgeldkonten, dass die Auszahlung der Zinsen bei jeder Bank in individuellen Abständen ausgezahlt werden kann. So kann die Zinsgutschrift monatlich, quartalsweise oder auch nur einmal pro Jahr erfolgen.

Eine wichtige Rolle spielt dabei auch der Zinseszins: Hat man Zinsen für sein Kapital erhalten, werden diese natürlich in den nachfolgenden Monaten weiter verzinst – somit greift der Zinseszinseffekt, der die Rendite maximiert.

Grundsätzlich empfehlen Experten hier, sich eher für eine monatliche Auszahlung zu entscheiden, denn auf diese Weise profitiert man früher vom Zinseszins und kann einen höheren Ertrag sichern. Diese Erträge können Sie gerne unserem Tagesgeldrechner vom Oktober 2020 entnehmen.

Das Tagesgeldkonto als Online-Konto: Komfortabel und praktisch

Bei einem Tagesgeld Zinsenvergleich sollte man sich darüber Gedanken machen, ob man sein Konto über das Internet per Online-Banking verwalten möchte oder sich dafür lieber in eine Filialbank begibt. Grundsätzlich kann man kaum pauschalisieren, welche Lösung die bessere ist, denn dies muss jeder für sich entscheiden. Allerdings ist klar zu sagen, dass das Online-Banking mehr Flexibilität bietet: Man hat zu jedem Zeitpunkt Einblick in die Kontoaktivitäten, kann Transaktionen vornehmen, ohne dafür eine Bankfiliale aufsuchen zu müssen und muss sich nicht an Öffnungszeiten halten. Meist bieten viele Online-Banken auch interessante Bonusangebote an, welche wir auf unserem Prämienvergleich für Sie zusammengefasst haben.

Auch sind Online-Konten in den meisten Fällen deutlich günstiger bzw. besser verzinst als Konten von Filialbanken, für die noch ein Besuch vor Ort erforderlich ist. Wer nicht auf eine persönliche Beratung verzichten kann, für den mag die Filialbank mit einem klassischen Tagesgeldkonto tatsächlich die bessere Wahl sein, doch auch das Online Banking bietet Servicemöglichkeiten: Per E-Mail, Telefon oder auch per Post kann man sich mit einem Bankberater in Verbindung setzen, wenn man Fragen hat oder Hilfe benötigt. Wem dies genügt, der trifft mit einem Online-Konto für Tagesgeld in den meisten Fällen die richtige Entscheidung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Stimmen, 4,96 von 5)
tagesgeldzinsen-vergleich
Loading...